TPH

Technologiepark Herzogenrath (TPH)
Technologiepark Herzogenrath (TPH)

Der Technologie Park Herzogenrath (TPH), der im Jahre 1989 gegründet wurde, ist eine wichtige wirtschaftliche Stütze in der Euregio Maas-Rhein. In diesem Technologiepark sind viele junge High-Tech-Betriebe, vor allem ausgehend von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, zu Wachstum gelangt. Mittels eines äußerst flexiblen Mietraumkonzepts werden Betriebsräume mit diversen Einrichtungen und Diensten angeboten. Der TPH, in mehreren Bauabschnitten auf einem ehemaligen Zechengelände errichtet, bietet derzeit Raum an über 70 Firmen mit einem sehr breiten Branchenspektrum und mit insgesamt über 2000 Mitarbeitern.

Kerkrade ist als Partnergemeinde von Herzogenrath Gesellschafter des Technologieparks Herzogenrath. Auch junge Unternehmen aus Kerkrade können hier zu günstigen Konditionen Betriebsräume anmieten.

Deutsche Durchstarter hingegen, die expandieren müssen, haben auch die Möglichkeit, sich in Kerkrade niederzulassen. Allerdings unterliegen sie dann im TPH dem deutschen Steuer- und Sozialversicherungssystem bzw. auf Kerkrader Gewerbegebieten dem niederländischen Steuer- und Sozialversicherungssystem, ganz klar ein Hemmschuh, der viele Unternehmer hiervor zurückschrecken lässt. Ein weiteres Beispiel dafür, wie nationale Regeln die Entwicklung in den Grenzgebieten, hier auf wirtschaftlichem Gebiet, behindern können. Vor diesem Hintergrund wird auch die oben näher beschriebene Forderung nach mehr gestalterischer Freiheit für Grenzregionen sehr deutlich.